Medaillengewinner-DM-2015

Bei den Deutschen Meisterschaften am vergangenen Wochenende in Bonn überzeugten die Brandenburger Judoka mit zwei Meistertiteln. So bezwang die 27-jährige Lehramtsstudentin Romy Tarangul

vom JC 90 Frankfurt (Oder) die U23-Vizeeuropameisterin Maria Ertl und sicherte sich damit souverän die Gold-Medaille in der 52-Kilo-Klasse. Über seinen ersten nationalen Meister-Titel freute sich auch der 33-jährige und längst vergessen geglaubte Schwergewichtler Thomas Pille. Der siebenfache Vizemeister und einstige Junioren-Weltmeister setzte sich gegen den Favoriten und EM-Dritten André Breitbarth durch, der nach einem verbotenen Bein-Angriff disqualifiziert wurde. Nach langer Verletzungspause meldete sich auch Kristin Büssow wieder im nationalen Wettkampfgeschehen zurück. Die Schwergewichtlerin verlor nur knapp gegen die spätere Deutsche Meisterin, Carolin Weiß aus Berlin und musste sich mit Bronze begnügen. Ebenfalls Bronze holte der in Berlin trainierende 60-Kilo-Kämpfer Jörg Onufriev vom Frankfurter Bundesleistungszentrum.
Brandenburgs Silbermedaille ging an Martin Setz vom UJKC Potsdam, der sich in der 66-Kilo-Klasse einzig gegen Sebastian Seidl aus Bayern geschlagen geben musste. Trainerin Yvonne Bönisch wurde im Rahmen der Deutschen Meisterschaften zur Trainerin des Jahres in der Kategorie „Nachwuchs-Leistungssport“ gekürt. Die Olympiasiegerin von 2004 und Trägerin des 6. Dan konnte 2014 zwei ihrer Schützlinge, Martin Setz und Philipp Galandi, bei den Europameisterschaften der U21 an den Start bringen, wo beide eine Bronzemedaille erkämpften.