Olympiastützpunkt Brandenburg

Die ersten Europäischen Spiele in Baku bescherten den Potsdamer Rennkanuten am ersten Finaltag gleich zweimal Edelmetall.
Unmittelbar nachdem der Kölner Max Hoff im K1 für die DKV-Auswahl das erste Gold über 1000 m geholt hatte, betritt Sebastian Brendel (Kanu Club Potsdam) sein Finalrennen im C1 über 1000 m. Mit einer Sekunde Vorsprung konnte er im Ziel seine Dauerrivalen Martin Fuksa (Tschechien) und Attila Vajda (Ungarn) auf die Plätze zwei und drei verweisen und mit dem Sieg seine erste Goldmedaille bei Europäischen Spielen sichern.
Wenig später hatte sich der deutsche Viererkajak der Damen über 500 m mit den Potsdamerinnen Franziska Weber und Conny Waßmuth sowie Verena Hantl (Karlsruhe) und Tina Dietze (Leipzig) in seinem Endlauf zu beweisen. Hinter dem ungarischen Boot und vor den stark eingeschätzten Polinnen gelangte das DKV-Quartett auf einen bemerkenswerten Silberrang.