Olympiastützpunkt Brandenburg

Die Potsdamer Kanuten sind weiter in der Erfolgsspur und werden in London mit sieben Athleten an den Start gehen. Beim Weltcup in Duisburg lösten erwartungsgemäß Katrin Wagner-Augustin, Tim Wieskötter und Ronald Rauhe die Olympiatickets für London. Die größte Überraschung gelang den beiden „jungen Wilden“ Kurt Kuschela und Peter Kretschmer. Im 2er Kanadier über 1000 Meter belegten sie hinter dem tschechischen Boot den zweiten Platz, aber das entscheidende interne Duell, gegen das deutsche Weltmeisterboot mit Tomasz Wylenzek und Stefan Holtz, gewannen sie und haben sich damit ihren großen Traum erfüllt. Für Stefan Kiraj reichte der zweite Platz über 200 Meter im Canadier-Einer leider nicht, um noch auf die Olympia-Express aufzuspringen. Bei den Potsdamer Frauen läuft alles nach Plan in Richtung Olympische Spiele. Franziska Weber (Potsdam) siegte im Kajak-Zweier gemeinsam mit Tina Dietze (Leipzig). Das Duo fuhr dann noch gemeinsam mit Katrin Wagner-Augustin (Potsdam) und Carolin Leonhardt (Lampertheim) zum Triumpf im Kajak-Vierer über 500 Meter.