Das Kanu-Team hat innerhalb einer Stunde gleich zwei Goldmedaillen bei den Olympischen Spielen in London gewonnen. Erst triumphierten Peter Kretschmer und Kurt Kuschela im Zweier-Canadier, dann siegten auch Franziska Weber und Tina Dietze

über 500 Meter auf dem Dorney Lake in Eton. Das Frauen-Duo setzte sich im Kajak-Zweier in 1:42,213 Minuten vor Katalin Kovacs und Natasa Douchev-Janics aus Ungarn (1:43,278) durch. Bronze ging an Naja Karolina und Beata Mikolajczyk aus Polen (1:44,000). Für Weber und Dietze ist es die zweite Medaille in London: Bereits mit dem Kajak-Vierer hatte es Silber gegeben. “Das ist so unfassbar. So was wie heute haben wir noch nie gemacht”, sagte Weber nach dem Rennen.
Auch das Canadier-Duo der Männer triumphiert Kretschmer und Kuschela hatten zuvor nach 3:33,804 Minuten die Ziellinie überquert und die Weißrussen Andrej und Alexander Bahdanowitsch (3:35,206) sowie Alexej Korowaschkow und Ilja Perwuchin aus Russland (3:36,414) auf die Plätze zwei und drei verwiesen. Das deutsche Männer-Team triumphierte dank eines starken Schlussspurts: “Das war wie in Trance. Als ich zu den Aserbaidschanern rübergeschaut habe, merkte ich, dass sie nichts mehr draufhaben, und wir haben Vollgas gegeben”, sagte Kuschela.
Nicht so gut lief es für den deutschen Kajak-Vierer der Männer. Das Quartett bestehend aus Marcus Gross, Norman Bröckl, Tim Wieskötter und Max Hoff hatte zwar eine Medaille angepeilt, wurde jedoch hinter Australien, Ungarn und Tschechien nur Vierter.