Jacob Schopf

Potsdam, 21.05.2021: Die erreichten Platzierungen beim ersten Weltcup Kanu-Rennsport vom 13.-16.05.2021 in Szeged sicherten für den 39-jährigen Potsdamer Kajakfahrer Ronald Rauhe und seinen acht Jahre jüngeren Clubgefährten Sebastian Brendel im Canadier ihre sechste bzw. dritte Olympiateilnahme 2021 in Tokio.

Als erfolgreichster Potsdamer Sportler erwies sich der 21-jährige Jacob Schopf, der über 1000 m sowohl im K1 als auch zusammen mit dem 17 Jahre älteren Max Hoff aus Essen im K2 alle Konkurrenten schlagen konnte und sich über zwei Goldmedaillen in Szeged und damit auch über eine sichere Nominierung zu Olympia 2021 in Tokio freuen konnte.

Das dritte Weltcup-Gold aus Potsdamer Sicht erkämpfte sich Sebastian Brendel zusammen mit seinem Berliner Partner Tim Hecker im C2 über 1000 m durch einen furiosen Endspurt ab ca. 800 m vor dem kubanischen und brasilianischen Duo.

Die deutsche Silbermedaille in Szeged erkämpfte sich der Kajak-Vierer der Herren über 500 m mit 65 Hundertstelsekunden Rückstand auf das starke spanische Quartett. Diese Bootsbesatzung des DKV mit den beiden Potsdamern Ronald Rauhe und Max Lemke sowie dem Dresdner Tom Liebscher und dem Essener Max Rendschmidt wird damit auch die deutschen Farben in Tokio vertreten.

Günther Welke

Im Überblick

PlatzDisziplinDistanzSportler
1C21000mSebastian Brendel/Tim Hecker
1K11000mJacob Schopf
1K21000mJacob Schopf/Max Hoff
2K4500mMax Rendschmidt/Ronald Rauhe/Tom Liebscher/Max Lemke
5C2500mAnnika Loske/Ophelia Preller
7K4500mMartin Hiller/Max Zaremba/Kostja Stroinski/Tobias-Pascal Schultz
8C1500mIsabelle Zanin