Empfang der Teilnehmerinnen an den Olympischen Spielen in Peking

Schnell, sympathisch, erfolgreich: So hat sich das kleine Brandenburger „TEAM PEKING“ bei den Olympischen Spielen in China präsentiert. Der Ministerpräsident des Landes Brandenburg, der Landessportbund Brandenburg e.V. und die Sporthilfe Brandenburg e.V. luden am gestrigen Abend zum Empfang der erfolgreichen Brandenburger Teilnehmerinnen an den Olympischen Spielen in Peking ein.

Deborah Levi gewann in Peking Gold und Lisa Buckwitz landete auf einem erfolgreichen vierten Platz. Im Vereinsheim des SC Potsdam haben die Ministerin für Bildung, Jugend und Sport des Landes Brandenburg Britta Ernst zusammen mit dem Ministerpräsidenten Dietmar Woidke, LSB-Präsident Wolfgang Neubert und Potsdams OB Mike Schubert zu Ihren Leistungen gratuliert.

Britta Ernst: „Eine Goldmedaille und ein starker 4. Platz bei Olympischen Spielen – das sind nicht nur großartige persönliche Erfolge, sondern auch eine sehr gute Bilanz für den Sport in Brandenburg. Schon die Teilnahme an Olympischen Spielen allein ist für viele Sportlerinnen und Sportler aufregend. Die Aufregung ist noch größer, wenn sich ein Wettkampf über mehrere Etappen zieht und die Zwischenergebnisse Hoffnung auf eine gute Platzierung machen. Deborah Levi und Lisa Marie Buckwitz haben trotz dieser zusätzlichen Herausforderung einen kühlen Kopf bewahrt und den Wettkampf erfolgreich abgeschlossen. Herzlichen Glückwunsch! Als Sportministerin freue ich mich, dass zwei so talentierte Spitzensportlerinnen die Sportlandschaft Brandenburgs bereichern.“

Mit dabei waren unter anderem auch Kevin Kuske (erfolgreichster Bobsportler bei Olympischen Winterspielen), Lisas Trainer Jörg Weber, Deborahs Pilotin Laura Nolte und der zweifache Bob-Olympiasieger von Peking Francesco Friedrich.

Fotos: LSB