In allen vier Läufen fuhr das Team um Manuel Machata im Viererbob Bestzeit und ließ somit keinen Zweifel daran, dass er der Bobkönig dieser Titelkämpfe ist. Nach der Silbermedaille im Zweier krönte er die überaus erfolgreiche Saison mit dem WM-Titel in der Königsdisziplin. Mit seinen Anschiebern Richard Adjei, Andreas Bredau und Christian Poser (alle SC Potsdam) schrieben sie sogar Bob-Geschichte, denn noch nie war es einem Team gelungen in einer Saison alle wichtigen Titel (WM, EM und Gesamtweltcup) zu gewinnen. Die Silbermedaille ging an das Team von Karl Angerer (Königssee) vor dem Olympiasieger und Titelverteidiger Steven Holcomb aus den USA. Eine weitere Überraschung schaffte der aktuelle Junioren-Weltmeister Maximilian Arndt (Oberhof), der mit Platz 4 in diesem Feld überaus zufrieden sein kann. Nicht zufrieden dagegen ist Thomas Florschütz und sein Team, der den hohen Erwartungen mit Platz sieben nicht gerecht werden konnte. Zu seiner Crew gehörten die Potsdamer Anschieber Kevin Kuske und Andreas Barucha.