Mai
07

Neues Logo für die Sportfördergruppe der Feuerwehr

lste steg 2018                                            Bild: Katja Abel
Innenminister Karl-Heinz Schröter traf sich heute am Luftschiffhafen in Potsdam mit Spitzensportlern der Sportfördergruppe der Landesschule und Technischen Einrichtung für Brand und Katastrophenschutz (LSTE). Er begrüßte die Athleten zum Saisonstart und informierte über die Sportförderung des Landes. Außerdem übergab er ein neues Abzeichen, das alle Mitglieder der Sportfördergruppe tragen können.

Innenminister Karl-Heinz Schröter: „Unsere Sportförderung für Feuerwehrleute ist ein Erfolgsmodel. Es ermöglicht jungen Athleten, ihre sportliche und berufliche Karriere in Einklang zu bringen. Sie bekommen eine feuerwehrtechnische Ausbildung zum Brandmeister und haben die Möglichkeit, professionell zu trainieren. Mit dem neuen Logo können sie jetzt das Land Brandenburg bei Wettkämpfen nach außen repräsentieren und dabei sichtbar machen, wer sie unterstützt. Ich bin stolz auf die vielen Erfolge, die unsere Sportler auch international bereits errungen haben.“

lste boot 2018                                          Bild: Katja Abel

Seit 2007 werden in Brandenburg in einem Gemeinschaftsprojekt der Landesregierung Spitzensportler in enger Abstimmung mit dem Landessportbund (LSB), dem Olympiastützpunkt Brandenburg (OSP) und der Landesschule und Technischen Einrichtung für Brand- und Katastrophenschutz (LSTE) in den mittleren feuerwehrtechnischen Dienst eingestellt und zu Brandmeistern ausgebildet. Damit werden den Sportlern ideale Bedingungen für ihre Laufbahn im Leistungssport und einer Berufsausbildung geboten. Für den Bereich der Feuerwehr ist dieses Projekt deutschlandweit einmalig.

Die Ausbildung findet trainings- und wettkampfbegleitend in Modulen statt. Für die Spitzensportler wurde die Möglichkeit geschaffen, die Ausbildungsdauer bis auf fünf Jahre zu verlängern.

Seit 2007 kamen insgesamt 25 Athleten aus den verschiedensten Sportarten in den Genuss, trainings- und wettkampfbegleitend eine Grundlage für eine berufliche Zukunft nach der sportlichen Laufbahn schaffen zu können:

1 Mirko Englich Ringen Brandmeister / BF Dortmund
2 Nico Schmidt Ringen Brandmeister / BF Potsdam
3 Lucas Kuske Bobsport Brandmeister / BF Potsdam
4 Yvonne Kranz Gewichtheben Wegzug nach Thüringen
5 Kurt Kuschela Kanurennsport Brandmeister / BF Potsdam
6 Florian Schmidt Sportschießen Ausbilder / LSTE
7 Stefan Hakl Bobsport Brandmeister / BF Potsdam
8 Annika Hofmann Ringen Brandmeisterin / LSTE
9 Roger Kluge Radsport in der Ausbildung / LSTE
10 Yvonne Englich Ringen Brandmeisterin / BF Dortmund
11 Anne-Cathrin Hackel Moderner Fünfkampf Brandmeisterin / BF Cottbus
12 Nick Matuhin Ringen Brandmeister / BF Potsdam
13 Marcel Schneider Boxen Brandmeister Flughafen Schönefeld
14 Jan Vandrey Kanurennsport Brandmeister / LSTE
15 Erik Weiß Ringen Brandmeister / LSTE
16 Clemens Wenzel Rudern Brandmeister / BF Potsdam
17 André Winter Gewichtheben Brandmeister / LSTE
18 Daniel Schlang BMX-Radsport Brandmeister / BF Kassel
19 Felix König Kanurennsport Brandmeister / LSTE
20 Christian Poser Bobfahrer in der Ausbildung / LSTE
21 Robert Oswald Gewichtheber Brandmeister / LSTE
22 Erik Balzer Radsport Brandmeister / BF Cottbus
23 Tilo Fritze Flinte (Sportschießen) in der Ausbildung / LSTE
24 Timo Haseleu Kanurennsport in der Ausbildung / LSTE
25 Maximilian Zaremba Kanurennsport in der Ausbildung / LSTE

Athleten, die aktuell in der Sportfördergruppe sind

Sportschütze Florian Schmidt
Sportschütze Tilo Fritze
Radsportler Roger Kluge
Ringer Erik Weiß
Bobfahrer Christian Poser
Gewichtheber Robert Oswald
Kanute Jan Vandrey
Kanute Felix König
Kanute Timo Haseleu
Kanute Maximilian Zaremba

Herausragende sportliche Erfolge der Athleten bei internationalen und nationalen Wettkämpfen

Olympische Erfolge:

Peking 2008:

Mirko Englich Silber, Ringen
Roger Kluge Silber, Radrennsport

London 2012:

Kurt Kuschela Gold, 1000 m Canadier Zweier Finale
Roger Kluge 4. Platz, Radsport Omnium

Rio de Janeiro 2016:

Jan Vandrey Gold, 1000 m Canadier Zweier Finale
Roger Kluge 6. Platz, Radsport Omnium

Pyeongchang 2018:

Christian Poser 4. Platz Zweierbob mit Nico Walter

Quelle: MIK Brandenburg