Jan
30

Bronze beim Viererbob Weltcup in St. Moritz

24 Stunden nach seinem Erfolg im kleinen Schlitten ist Manuel Machata (SC Potsdam) beim Viererbob-Weltcup im Schweizer Nobel-Wintersportort St. Moritz auf Podestplatz drei gefahren. Der Shootingstar des Winters musste sich mit seiner Crew Richard Adjei, Andreas Bredau und Christian Poser im Mekka des Bobsports nur dem lettischen Tagessieger Edgars Maskalans sowie dem Schweizer Lokalmatadoren Beat Hefti geschlagen geben.
Machata, der in der Vorwoche in Winterberg mit dem Gewinn der Vierer-Europameisterschaft den ersten großen Titel seiner Laufbahn feierte, hatte am Ende 0.16 Sekunden Rückstand auf Maskalans, der sich mit einem fulminanten zweiten Lauf noch von Rang vier auf eins verbesserte und so den ersten Weltcup-Erfolg seiner Laufbahn errang.
Knapp am Podium vorbei schrammte Thomas Florschütz (BRC Riesa). Dem 32-Jährigen, der mit Ronny Listner, Kevin Kuske und Andreas Barucha am Start war, fehlten am Ende 0.09 Sekunden auf den drittplatzierten Machata. Dabei hatte der Olympia-Zweite nach dem ersten Durchgang - trotz hoher Startnummer – hinter dem zur „Halbzeit“ führenden Beat Hefti auf Rang zwei gelegen und nach langer Verletzungspause zu Saisonbeginn am ersten Weltcup-Sieg im nacholympischen Winter geschnuppert. (BSD Portal)